Unser Profil

  • Seit der Gründung bauen und bewirtschaften wir unsere Wohnungen auf dem Wege der genossenschaftlichen Selbsthilfe. Unsere Hauptaufgabe ist es, unsere Mitglieder mit gutem, gesundem und den heutigen Ansprüchen genügendem Wohnraum zu versorgen.
  • Aus dem im Jahr 1918 gegründeten Gemeinnützigen Bauverein Geestemünde-Süd wurde im Laufe der Zeit und nach Verschmelzung mit drei kleineren Genossenschaften in Geestemünde und Lehe ein modernes Wirtschaftsunternehmen. Heute bewirtschaften wir einen Wohnungsbestand von 419 Häusern mit 2.810 Wohnungen, die wir durch umfangreiche Modernisierung und Instandhaltung marktgerecht und auf dem laufenden Stand der Haustechnik halten.
  • Auch nach der Aufhebung des Gesetzes über die Gemeinnützigkeit im Wohnungswesen gelten für uns die Prinzipien dieses Gesetzes: Selbstverwaltung, Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Solidarität. Nach wie vor gelten die Grundsätze unserer Geschäftspolitik: Die Wohnungsversorgung breiter Schichten der Bevölkerung, Mietpreisbeschränkung, Gewinnbeschränkung und die Vermögensbindung.
  • Durch unser ständiges Bemühen um die Pflege und Verbesserung des Wohnumfeldes geben wir dem genossenschaftlichen Wohnen einen Rahmen, in dem gute zwischenmenschliche Beziehungen und gutnachbarliche Verhältnisse entstehen und bestehen können.
  • Wir fördern nachbarschaftliche Kontakte. Gegenseitiges Kennenlernen schafft Akzeptanz und Sicherheit. Zufriedenstellendes Wohnen ist auch ein Stück mehr Lebensqualität.
  • Wir sind der drittgrößte Wohnungsanbieter in der Seestadt Bremerhaven und der größte genossenschaftliche Wohnungsgeber am regionalen Wohnungsmarkt.
  • Wir sind politisch ungebunden. Wir befürworten alle zukunftsorientierten Projekte, die unserer Region helfen, die Arbeitsplatzsituation zu verbessern und einer Abwanderungsbewegung entgegenzuwirken.
  • Wir stehen zu Bremerhaven und fühlen uns mit den Bürgerinnen und Bürgern der Seestadt eng verbunden. Im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen wir kulturelle Projekte und nachbarschaftliche Aktivitäten in den Wohnquartieren.
  • "Uns kann man nicht verkaufen". Die genossenschaftliche Gesellschaftsform verhindert, dass das Unternehmen zum Spekulationsobjekt oder zum Spielball zwischen Anlegerinteressen wird.
  • Während andere Wohnungsgeber auf Gewinnmaxierung ausgerichtet sind, streben wir die Optimierung der Wohnzufriedenheit an. Auch wir "machen" Gewinne, aber mit Ausnahme der 4-prozentigen Gewinnausschüttung an unsere Mitglieder, fließen diese in Maßnahmen zur Bestandspflege, Wohnwerterhaltung und Umfeldverbesserung.
  • Unser Unternehmen ist über eine Mitgliedschaft bei der DESWOS (Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e. V.) an der Projektarbeit in den Entwicklungsländern beteiligt. Die DESWOS-Projekte bringen Hoffnung auf menschenwürdiges Wohnen für tausende Menschen.

Hier geht es zur aktuellen Bestandsübersicht.