WoGe - Mehr als ein Dach über dem Kopf.

Kulturladen in Wulsdorf: Wo im Süden die Ideen sprudeln

Er ist ein famoser Geschichtenerzähler, chaotisches Multitalent mit Leidenschaft für Kultur im öffentlichen Raum und ein liebenswerter Charakterkopf unserer Stadt: Jochen Hertrampf bringt sich seit über 26 Jahren mit Herzblut und Volldampf für kulturelle Projekte ein. Witzig, wortgewandt, innovativ und agil. 

„Hey, Chefchen, was geht?“ So wird Jochen Hertrampf oft von den Kindern in Wulsdorf gerufen. Er ist für jeden Spaß zu haben, bei den Kindern sehr beliebt und in der Stadt bekannt wie ein bunter Hund. Denn im Kulturladen ist, dank ihm, immer etwas los.

Der Kulturladen ist der sozio-kulturelle Treffpunkt am Heidacker 13 und eine Einrichtung des städtischen Kulturamtes. Der Eingang liegt im Schulhof der Fichteschule. Der Schulhof verwandelte sich mit Unterstützung des Künstlers Matthias Ripker und Mosaikarbeiten durch das Förderwerk Bremerhaven vom grauen Asphalthof in eine kleine, bunte Phantasiewelt. Die Schülerin Zeinab Saadu ist oft im Kulturladen Wulsdorf. Stolz posiert sie mit Jochen Hertrampf vor dem Eingang, denn sie hat fleißig mitgeholfen, die beiden großen Totempfähle farbenfroh zu gestalten.

Vornehmlich gibt es im Kulturladen Wulsdorf viele Angebote für Grundschulkinder: Jochen Hertrampf und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen kümmern sich beispielsweise um die Hausaufgabenbetreuung, kochen zusammen mit den Kindern und bieten abwechslungsreiche Spiele im Nachmittagsprogramm. Abends trifft sich hier seit vielen Jahren der Arbeitskreis „Willkommen“, in dem sich Deutsche und Geflüchtete kennenlernen und etwas gemeinsam unternehmen.

Nur wenige Schritte vom Kulturladen stellte die WoGe ehemalige Gewerbeeinheiten an der Weserstraße für ein Künstleratelier zur Verfügung: viel zusätzlicher Platz zum Malen und Zeichnen, für kleine Kunstprojekte und offene Malkurse. Darüber hinaus richtete Jochen Hertrampf in der Wulsdorfer Wohnsiedlung Robinienallee die Kulturwohnung ein und schuf den „Garten ohne Grenzen“ im Kampacker. Dort ist unter seiner Regie ein interkultureller Gemeinschaftsgarten für die Bewohner*innen von Bremerhaven-Wulsdorf entstanden, der sich dank der Anwohner zu einem lebhaften Treffpunkt entwickelte.

Kunst im Kulturladen in Wulsdorf
Kulturladen in Wulsdorf

Unvorstellbar, aber wahr: Der Leiter des Kulturladens Wulsdorf geht mit 65 Jahren Ende 2019 in den Ruhestand. Über die Nachfolge macht er sich keine Sorgen. Die Stellen bleiben erhalten und werden neu besetzt. „Sicher wird sich mit neuen Menschen auch der Zuschnitt kultureller Angebote anders gestalten. Vielleicht mit anderen Schwerpunkten. Ich mache mich sehr dafür stark, dass vor allem der Kulturladen Wulsdorf und das Lichterspektakel in Speckenbüttel erhalten bleiben und bin zuversichtlich, dass das Kulturamt daran festhalten wird.“

Die Zusammenarbeit zwischen Jochen Hertrampf und der WoGe geht viele Jahre zurück. Zur 100-Jahr-Feier der WoGe erzählt er von den Anfängen und verrät seine Lieblingsorte in Bremerhaven:
www.100jahre-woge.de/artikel/detail/kunst-und-leerstand/

Vor 26 Jahren startete Sozialpädagoge Jochen Hertrampf als Leiter des Kulturladens Wulsdorf. „Unsere Räumlichkeiten sind zwei ehemalige Klassenräume mit sanitären Anlagen, ein Mehrzweckraum, eine Küche mit Essbereich und ein Büro.“ Die stabilen Vollholzregale sind voll mit Material zum Spielen und Arbeiten – für jeden Zweck jede Menge Utensilien und Krimskrams, die sich mit der Zeit ansammelten. Als die Toiletten renoviert wurden, entschied man sich, diese durch die Mosaikwerkstatt des Förderwerks Bremerhaven in aufwändiger Handarbeit mit bunten Tiermotiven zu verzieren. „Das dauerte mehrere Monate, aber lohnte sich. Heute haben wir die schönsten Toiletten Bremerhavens.“

Kulturbüro
Jochen Hertrampf

Nach acht Jahren Aufbauarbeit im Kulturladen Wulsdorf ließ sich Jochen Hertrampf beurlauben, um mit seiner Theatergruppe mit dem Trecker durch Europa zu touren. Für die Entwicklung des kulturellen Angebots in Bremerhaven war seine Auszeit eine Bereicherung. Zurück von seiner Europatour zündete er die Idee von mobilen Spielfahrzeugen in Bremerhaven. „So konnten wir auch an anderen Orten kulturelle Angebote machen, in Parks oder an Spielplätzen. Ein Technikmobil und ein Naturerlebniswagen am Zolli kamen mit den Jahren noch dazu“, erzählt er.

Zahllose Projekte und Ideen hat Jochen Hertrampf in den letzten Jahren entwickelt und realisiert. Das engagierte Multitalent betreut die KinderKulturAkademie, organisiert den Kultursommer Süd, das Afrika-Festival am Haus der Jugend, den ArtSpace Kunstraum in der Alten Bürger, den Leher Kultursommer im Zirkuszelt am Stadtpark sowie das beliebte Lichterspektakel im Speckenbütteler Park. Daneben moderiert er „Kino im Hafen“ und ist bei vielen Aktionen immer vorn dabei.