WoGe - Mehr als ein Dach über dem Kopf.

Mit Phantasie wird`s bunt im Quartier

Mosaikwerkstatt im Förderwerk Bremerhaven

Ein kleines, selbst gebasteltes Schild spricht Bände: „Hier nichts abstellen, sonst Ärger mit Conny.“ Sie hat hier das Regiment und alles im Griff. Cornelia Jung leitet seit 2008 im Förderwerk Bremerhaven die gemeinnützige Mosaik-Werkstatt.

Bis zu zehn Menschen arbeiten regelmäßig hier. Die Mosaik-Werkstatt bietet langzeitarbeitslosen Menschen, teilweise mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit psychischen Erkrankungen, eine tagesstrukturierende Beschäftigung im handwerklich-künstlerischen Bereich an. Sie sind hier im Rahmen eines sogenannten 1-Euro-Jobs, gefördert von der Agentur für Arbeit, tätig.

Gemeinsam gestalten und entwickeln die Menschen der Mosaik-Werkstatt kreative Ideen mit bunten Fliesen. Hier wird geklopft, geschliffen, gefeilt und zusammengesetzt. „Hast Du `ne Idee? Welche Farben möchtest Du verwenden?“ fragt Cornelia Jung. „Unsere Leute hier entwickeln schnell eigene Kreativität. Ich muss nur regulierend eingreifen, achte auf die Fugenbreite und berate, ob ein Mosaik noch mehr geschliffen werden muss oder fertig ist. Die Muster und Motive suchen sich die Mitarbeiter selbst aus, arbeiten mit Vorlagen, orientieren sich an bekannten Künstlern oder der eigenen Phantasie.“ 

Kreativität im Förderwerk Bremerhaven
Kreativität im Förderwerk Bremerhaven

Dabei entsteht viel Schönes: bespielbare Skulpturen für Kindergärten oder Parks, mit Mosaiken verschönerte Sitzgelegenheiten oder Wandgestaltungen für Schulen oder Seniorenheime. Momentan sind innerhalb des BIWAQ-Projekts einige Steinpalisaden für die WoGe in der Vorbereitung, an denen die Mosaikwerker eifrig arbeiten. „Sie werden hier gegossen, verschalt und verfugt“, erklärt Cornelia Jung. „Das Logo wird komplett in aufwändiger Handarbeit als Mosaik gestaltet. Dazu bearbeiten wir jeden Stein einzeln, schneiden ihn auf die gewünschte Größe und Form.“ Dazu gibt es unzähliges Werkzeug und Fliesen in allen erdenklichen Farben.

„Die Interessen und Wünsche der Anwohner sind ein wesentlicher Bestandteil und Ziel unserer Planungen und Aktivitäten. Wir arbeiten intensiv mit Wohnungsgesellschaften, wie der WoGe, städtischen Ämtern und örtlichen Einrichtungen zusammen.“ Alles, was im Förderwerk entsteht, ist nicht frei verkäuflich, sondern ausschließlich gemeinnützigen Projekten zugeordnet. 

Ihre Arbeit macht ihr großen Spaß, denn kein Tag ist wie der andere. Cornelia Jung fühlt sich in ihrer Aufgabe pudelwohl und das strahlt sie aus. Begeistert zeigt sie den Garten, den die Mitarbeiter selbst angelegt haben und führt durch die angrenzende, kleine Holzwerkstatt, in der kleinere Holzarbeiten entstehen. Große Tischlereiarbeiten übernimmt die angrenzende Raumwerkerei, die vom Förderwerk vor einigen Jahren in eine eigene Institution ausgegliedert wurde. 

Die Sonderpädagogin bringt nicht nur ihr Engagement und Herzblut mit, sondern hat auch eine Ausbildung als Technische Zeichnerin sowie als Netz- und Regelmechanikerin. „Ich habe in meinem Leben schon viel gemacht. Ich arbeite gern mit Menschen und bin gleichzeitig gern handwerklich tätig. Hier im Förderwerk kann ich das ideal kombinieren,“ erzählt sie. „Die Menschen, die hierher kommen, sind unterschiedlich alphabetisiert, kommen aus verschiedenen Kulturen mit mehr oder weniger Sprachbarrieren und jeder hat seine eigene Lebens- und Krankheitsgeschichte. Das macht das Arbeiten spannend und gleichzeitig herausfordernd. Für mich genau die richtige Mischung.“

WoGe Logo aus Mosaik
Cornelia Jung im Förderwerk Bremerhaven

Allgemeine Infos zum Förderwerk:

Das Förderwerk Bremerhaven versteht sich seit 1989 als inklusives Beschäftigungsprojekt in Bremerhaven und umzu und möchte besonders den Zielgruppen „Langzeitarbeitslose, Menschen mit gesundheitlichen Handicaps, geflüchtete Menschen“ über sinnvolle Beschäftigung die gesellschaftliche Teilhabe verbessern helfen. Das Förderwerk Bremerhaven besteht aus den Bereichen: Stromspar-Check, Grün-Werkstatt und Mosaik-Werkstatt. 

Möchten Sie mehr über Förderwerk erfahren?

Besuchen Sie die Webseite www.foerderwerk-bremerhaven.de.

Mosaik-Platten
Biene

Das ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ fördert Arbeitsmarktprojekte in Quartieren. Innerhalb des BIWAQ Projektes „Die Mischung macht’s“ bestreitet das Förderwerk Bremerhaven das Teilprojekt „Jobwerkstatt Wulsdorf“. Das Förderwerk Bremerhaven ist somit ein arbeitsmarktpolitischer Dienstleister. 

Für die WoGe hat das Förderwerk in den letzten zwei Jahren im Rahmen eines BIWAQ-Projektes die gesamten Außenanlagen verschönert und zu einem gemütlichen Treffpunkt mit sportlichen und geistigen Anreizen gestaltet.

BIWAQ-Projekt: Verschönerung der Wohnanlage Krummenacker/Soltauer Straße
BIWAQ-Projekt: Verschönerung der Wohnanlage Krummenacker/Soltauer Straße
BIWAQ-Projekt: Verschönerung der Wohnanlage Krummenacker/Soltauer Straße
BIWAQ-Projekt: Verschönerung der Wohnanlage Krummenacker/Soltauer Straße